Archiv für den Monat Mai 2017

es reicht

Selbstvorwürfe und Verurteilungen

Die stetig steigenden Anforderungen am Arbeitsplatz machten ihr immer mehr zu schaffen. Bereits in der früh brauchte sie viel Motivation um den Arbeitsweg überhaupt in Angriff nehmen zu können. Das ganze Umfeld hatte sich derart verändert, was ihr zusehends Mühe bereitete. Zudem war die Firma an die nächste Generation übergegangen. Mit der neuen Chefin verstand sie sich gar nicht. Immer wieder liess sie sich von ihr in Rage bringen bis es dann irgendwann zuviel wurde. Auslöser dafür waren Vorwürfe obwohl sie das Beste versuchte. Es fehlt an Wertschätzung und Respekt. Permanent unter diesem Druck begann nach kurzer Zeit der Körper zu rebellieren. Zudem war sie Abends sehr erschöpft und konnte sich für nichts mehr aufraffen. Völlig ausser sich begann ein Reigen von Selbstvorwürfen und Verurteilungen. Du hast es nicht anders verdient, du musst dich noch mehr zusammennehmen, ich habe schon immer gewusst, dass ich zu nichts tauge. Dabei suchte sie nur etwas Anerkennung. Sie wollte endlich für das was sie tat gesehen und geschätzt werden. Solange opferte sie sich schon auf. In der Kindheit half ihr die Strenge und Selbstdisziplin über viele schwierige Stunden. Sie hatte einen Weg gefunden mit dem frühen Verlust des Vaters und der damit verbundenen Überforderung ihrer Mutter umzugehen. Du musst dich nur zusammenreissen, dann kommt alles gut. Bei der Arbeit an diesem traumatischen Erlebnis konnte sie bald schon die Zusammenhänge erkennen. Die inneren frustrierten Anteile kamen zur Ruhe. Der Körper entspannte sich. Die neue Chefin war plötzlich wertschätzend und nett.

Advertisements